Die sieben Jahreszeiten der Natur und Pirsch durch's ganze Jahr

 

Wer Naturerleben sucht, geht den drei Fragen nach: Was finde ich Wann an Welchem Ort und greift für den zeitlichen Rahmen zu seinem modernen päpstlich-gregorianischen Verwaltungs-Kalender. Das ändert sich, sobald man bei uns Seite 2 aufschlägt und den sieben Jahreszeiten des historischen Bauernjahres begegnet. Von hier ab bewegt man sich im Rhythmus der Natur, den die bäuerlichen Ur-Gesellschaften ergründen mussten, wenn sie darin überleben wollten. Deshalb war und ist deren historischer Kalender voller Rückkopplungen zwischen Mensch und Umwelt, ergründete ihre Geheimnisse, die Sternenkonstellationen für Saat und Ernte und die natürlichen Etappen durchs Jahr, denen die Landbevölkerung bei uns die Namen ihrer 7 Jahreszeiten gab: nämlich Vorfrühling, Frühling, Früh-, Hoch- und Spätsommer, denen Herbst und Winter folgen.

 

Bewährte Überlebensstrategien und nützliches Verhalten wurden von Generation zu Generation in Reimen und Sprüchen weiter gegeben. Glücklicherweise hat die flämische Bauernmalerei die sieben Jahreszeiten als das wertvollste Gerüst der Jahresgliederung auch in ihren Gemälden festgehalten. In diesem Rhythmus der Natur findet man sich auch als Mensch wieder und erlebt seine Umwelt mit den Augen der vergangenen Zeit, in der man noch mit der Natur, statt ohne oder sogar gegen sie gelebt und gearbeitet hat.

 

Den zweiten Kerngedanken der Darstellung greift die Leserin Sonka H. aus Berlin in ihrem Dank für das tolle phaenomenologische Buch auf. Dieses logische Herangehen und darüber hinaus sehr viel mehr sollte man im Buch selbst

erkunden. Der NABU Sachsen schrieb dazu: «Ein außergewöhnlicher Naturführer»!

 

Insgesamt: Sieben Jahreszeiten in 10 Lebensräumen, DIN-A4-Format, über 600 Fotos, Grafiken, Zeichnungen – eine Fülle von Interessanten, Bekannten wie Unbekannten im Jahr des Lebens unserer Natur.

 

Empfehlung: Ein Besuch der Webseite mit den Probeseiten des Vorfrühlings bietet den schnellsten und besten Überblick und gibt zugleich Einblick in Hintergrundinfos und Themen, die sich auf einer Webseite besser als im gedruckten Buch darstellen lassen. Z.B. warum früher die Störche die Kinder gebracht haben und was Weihnachtsengel, Mittsommer und die Osterhasen mit der deutschen Leidkultur zu tun haben und sehr vieles mehr.

 

P.S. Die sehr flexible Bindung hatten sich die Jungen Naturforscher aus dem Ökohaus Dresden gewünscht. Man kann im Gelände alle störenden Seiten außer der gerade benutzten nach hinten schlagen und hat den Naturführer dann passend vor den Augen. Eine »stabilere«Bindung für den Schreibtisch kann gegen Aufpreis ab der nächsten Auflage beim Verlag bestellt werden. 

 

 Auflage 2017 • Ringbindung • 64 Seiten • zahlreiche Abbildungen • Naturverlag dok.tom • ISBN 9783000527692

Thomas. Sieben Jahreszeiten

20,50 €

  • 0,57 kg
  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1