Een Helles un ’n Hartn

Dr. Gert Wille erinnert an die Dorfschänken im Elster-Land

 

Die Dorfschänke war Begegnungsort und Lebensmittelpunkt ganzer Generationen. Trunkenbolde, Pfaffen, Schluckspechte, Seeteufel, Kupplerinnen, Gelehrte, Sargträger, Regenten und Messerstecher – sie alle kamen hier zusammen. Sie alle tranken, aßen und nächtigten in den Gasthöfen der kleinen Dörfer im Elsterland. Wilhelm III., Reichskanzler von Hindenburg und auch die Puhdys genossen die ländliche Gastlichkeit, die vom Mitschurin-Schnaps bis hin zu Pinkel-Linden für niedere und gehobene Geschmäcker alle Wünsche bediente.

Dr. Gert Wille, der schon als „kleener Bengel an jede Schnapsflasche jenuckelt hat“, war vom ersten Tag seines Lebens an ein Schänkenkind. Seine Expertise ist bis heute gefragt und von höchster Instanz attestiert. Über Trinkertypenkunde, Gebissortungsmethoden, Geheimrezepturen und Trinkrituale gewährt er tiefe Einblicke in Seelenleben und Erfahrungshorizont ortsansässiger Schänkengäste. Es ist sein Vermächtnis, mit dem er der Dorfschänke ein Denkmal in den Herzen hiesiger Heimatfreunde setzt. Darauf ein lautes „Prosit“ und „een Helles un´n Harten“ hinterher!

 

Hier erhältlich

 


Unser Theaterstück "Tarzan - ein Herzberger" wird verschoben I  Karten bleiben gültig


Heimatkalender 2020 für die Region Herzberg

 

Ein klassisches Lesebuch über die regionale Historie ist der Heimatkalender für die Region Herzberg schon lang nicht mehr. Von den gottlosen Züllsdorfern, über Dresdner Sportler, die zum Westfernsehengucken nach Lebusa kamen, kommt episodenhaft Geschichte keineswegs zu kurz im Kalender. Singende Genreserven aus Jeßnigk, Naturkunde pur über den gemeinen Feldhasen, Jimi-Hendrix-Fans aus Buchhain und die erste freie Rosenmontagsrede vom legendären Karneval in Kolochau – all das hat der neue Kalender zu bieten.

Bestellen


Herzberg am Vorabend des Zweiten Weltkrieges

Ein Rückblick nach 80 Jahren

Herzberg. Der 1. September 1939 ist ein Schicksalstag für alle. Der Zweite Weltkrieg wird von Hitler-Deutschland entfacht. Der Preis, den dieses Fiasko fordert, ist unvorstellbar hoch: Gigantische Zerstörung in Europa und ein bisher unbekanntes Massensterben. Der Krieg verlangt 65 Millionen Menschenleben, das sind mehr als 1.000 Todesopfer stündlich, etwa 100 von ihnen werden Deutsche sein. Von all dem ahnt man am 1. September 1939 nichts. Wer jedoch durch die Lesebrille der Lokalgeschichte ins Herzberg der späten dreißiger Jahre schaut, wird überrascht sein, wie viele Anhaltspunkte es für die Kriegspläne der Nationalsozialisten und für den bevorstehenden Niedergang von Recht und Menschlichkeit gibt. Und das gut sichtbar im Regionalen, vor den bekannten Schauplätzen, die vielen Menschen auch heute wohl vertraut sind. 

MEHR


Brandenburgs schöner Süden

Wanderungen durch
den Landkreis Elbe-Elster

von Iris Berndt

 

„Es ist die Freude des Entdeckens, die aus Sehen, Staunen, Fragen, sich Hineinfühlen, Verstehen und Erkennen eine feste und ganz eigene Kette fädelt. Da mich die Ruhe empfing, blieb Zeit. Zeit für das nahe liegende Gute.“

 

Hier erhältlich


Wir können mehr als Bücher 

Sommerkino 2014 in Herzberg

Informationen in Text und Bild sind unser Werkstoff

 

Menschen, die in Buchläden arbeiten, sind gewöhnlich etwas schräg und weltfremd. Bei uns ist das anders.

Christian Poser, Künstler, Fotograf, Kalendermann, stets gut gekleidet und immer höflich, sitzt ganz vorn im Bücher-Cockpit. Daneben navigiert Stephanie Kammer, Ideenproduzentin, Feldforscherin und Texterin die BücherKämmerei durch den modernen Informations- und Buchmarkt.

 

 

Schön, dass Sie uns besuchen! 

  


Wenn Sie gute Bücher mögen oder auf der Suche sind nach hübschen Geschenken, dann sind Sie bei uns genau richtig.

Kinderbücher, Romane und Krimis wählen wir sorgsam und frei nach unserem Lesegeschmack aus. Ein umfangreiches Angebot regionaler Titel ergänzt unser Sortiment. Darunter fast 100 Eigenproduktionen aus unserem Verlag. Sinnvolle Spiele sowie Kunst- und Beschäftigungsmaterialien finden Sie auch in unserem Haus.  


Sie haben Ihren Bus verpasst? Das Auto ist in der Werkstatt zur Reparatur? Es regnet gerade in Strömen? Gut so. Hereinspaziert!

Nehmen Sie sich ein Buch zur Hand, genießen Sie ein Quäntchen Ruhe oder trinken Sie eine Tasse Kaffee oder Tee aus dem benachbarten Café Plätzchen.

Sie sind uns herzlich willkommen. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns ein paar schöne Momente teilen.