Aus Lebusas Vergangenheit

Freundeskreis Zluuini

 

Im Vergleich zu anderen Ortschaften des Schliebener Landes gehört Lebusa zu den etwas größeren Dörfern. 

1346 wird der Ort zum ersten Mal schriftlich in den Meißner Bistumsmatrikeln erwähnt. Heute ist er vor allem für sein Schloss mit dem dazugehörigen Park, die unter Denkmalschutz stehende Bockwindmühle sowie für die Pöppelmann-Kirche mit ihrer Silbermann-Orgel weithin bekannt.

 

Und noch ein Lebusaer Original gibt es:  Hans‑Dieter Lehmann, Chronist des Schliebener Landes und Kenner der Ortsgeschichte. Gemeinsam mit dem Freundeskreis Zliuuini berichtet er anlässlich seines 80. Geburtstages aus der Geschichte seines Heimatortes, dem er so kleines Denkmal setzt.

 

1. Auflage 2019 • gebunden • 96 Seiten • zahlreiche  Abbildungen • ISBN 978-3-940635-65-5

Aus Lebusas Vergangenheit

20,00 €

  • 0,51 kg
  • verfügbar
  • 1 - 5 Tage Lieferzeit1